216348
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Einfach reinschauen und dreimal unverbindlich schnuppern!

Turnen
Frauen 30+

Montag, 20.15 - 21.30 Uhr
MZH Bächelacker

Turnen
Frauen 60+

Montag, 20.15 - 21.15 Uhr
TH Blumenau

Turnfahrt nach Basel

 

Am Samstag, den 30.08.2014 trafen sich die Damen des Frauenturnvereins Eschlikon, um 7:30 Uhr am Bahnhof, um ein schönes Wochenende in Basel zu verbringen. Unter den Mottos: „Suchen und finden“, „Füüriooo“, „Zucker und Honig“ und „kühles Nass“ waren alle gespannt auf die kommenden Aktivitäten.

Bevor es in den Zug ging, wurden erst einmal die Provianttaschen verteilt, ein praktischer kleiner Rücksack mit allem möglichen wie Powerriegel, Kaugummis, Apfel, Sonnencreme und Regenschutz, Schokoriegel und Prosecco. Letzteres wurde von den meisten im Zug direkt getestet und für gut befunden. Vielen Dank an den örtlichen Handel für diese nette Spende.

So fing die Zugfahrt schon lustig an. In Basel angekommen machten wir uns erst einmal auf den Weg zur Jugendherberge, um das grosse Gepäck los zu werden.
Dann ging es wieder zurück zum Bahnhof, wo der erste Programmpunkt startete. Jede durfte ein Sugus ziehen, dann wurden wir der Farbe nach in 3 Gruppen aufgeteilt und es ging los:

Foxtrail, die spannendste Schnitzeljagd der Schweiz, durch Basel. Wir starteten im Abstand von 15 Minuten. Es war nicht immer leicht, aber alle haben sich mit viel Freude, Punkt für Punkt durch die Stadt gesucht, um den nächsten Hinweis zu bekommen. Am Ziel angekommen, musste erst einmal eine Erfrischung her. In einem gemütlichen Strassencafe machten wir eine schöne Pause und genossen die Sonne und die schöne Stadt. Nicht allzu lange, denn es ging noch weiter. Wir durften die Berufsfeuerwehr Basel besuchen. Dort bekamen wir Einblick in den Dienstalltag und konnten sämtliche Fahrzeuge inspizieren. Nach einem Interessanten Vortrag wurden wir sogar zu einem Apéro im Partykeller der Feuerwehr eingeladen. Bevor wir uns verabschiedeten, liessen es sich die Feuerwehrmänner nicht nehmen, den grossen Leiterwagen für ein Gruppenfoto raus zu fahren.

Dann ging es wieder zurück in die Jugendherberge um die Zimmer zu beziehen, denn anschliessend wollten wir noch das Nachtleben von Basel kennen lernen.
Wir fuhren mal wieder mit dem Boot über den Rhein und im gemütlichen Biergarten des Brauereirestaurants Fischerstuben im Herzen der Kleinbasler Altstadt waren auch schon Tische für uns reserviert. Wir verbrachten einen schönen Abend bei Basler Bier und feinen Gerichten. In einer Cocktailbar direkt am Rhein, liessen wir den ereignisreichen Tag ausklingen.

Am Sonntag starteten wir gegen 8:30 Uhr mit einem deftigen Frühstück. Aber es wurde noch nicht verraten, was der Tag bringen würde. Nachdem sich alle noch einmal mit einem Kaffee gestärkt hatten, ging es wieder in Richtung Tram. Wir fuhren bis Kleinhüningen. Nach einem kurzen Fussmarsch kamen wir am historischen Fischerhaus„Bürgin“ an. Hier wurde uns die Geschichte des Hauses erzählt. Anschliessend wurden wirin die Kunst der „Basler Läckerli“ eingeweiht.

Jede bekam Handschuhe und Kochschürze um und dann ging es los. Auf dem Tisch standen schon die Zutaten bereit. In 2er Gruppen vermengten wir die Zutaten und kneteten wie die Weltmeister, bis der perfekte Teig entstand. Der wurde dann ausgerollt und in kleine Stückchen geschnitten, die dann noch gebacken wurden, während wir schon wieder auf dem Weg in die Jugendherberge waren, um unser Gepäck abzuholen. Das schöne Wochenende neigte sich dem Ende und wir machten uns auf den Heimweg. Nicht direkt, denn eine Überraschung wartete noch. Es ging mit dem Schiff über den Rhein in Richtung Rheinfelden. Gerade als wir an der Bootsanlegestelle ankamen, kam auch schon unser Bäckermeister angefahren und überreichte uns die Tüten mit unseren„Basler Läckerli“, die wir selber hergestellt hatten. So hatte jeder ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen oder auch eine Wegzehrung für den restlichen Heimweg.

Wir genossen eine 2 stündige Bootsfahrt über den Rhein und durchquerten dabei 2 Schleusen. Leider regnete es in Strömen, als wir vom Boot gingen. Aber zum Glück hatten wir ja einen Regenschutz dabei. Dieser kam dann am Ende auch noch zum Einsatz. Das letzte Stück legten wir dann mit dem Zug zurück. Es war für alle ein spannendes Wochenende mit viel Unterhaltung, Spiel und Spass. Vielen Dank sagen wir an die Organisatoren Patricia und Susanne, die sich so viel Mühe gegeben haben und ein hervorragendes Wochenende geplant haben.

weiter lesen...

Bildergalerie